Direktkredite

Was können Sie tun?

Der Erwerb und die Sanierung des Hauses kosten Geld. Die Huberstraße 14/16 soll aber gerade nicht zum Privateigentum der Bewohner_innen oder der Vereine werden. Der übliche Eigenanteil einer Baufinanzierung von 20% wird deshalb über Direktkredite abgedeckt. Der Rest wird über Bankkredite finanziert. Direktkredite werden von Privatleuten oder Gruppierungen gewährt, die mit ihrem Geld sinnvolle, sozial orientierte und lokale Projekte unterstützen wollen.

Was haben Sie davon?

  • Das Geld kommt ohne Umwege in einem sozialen Projekt an. Niemand macht Gewinn mit Ihrem Geld.
  • Die Verwendung Ihres Geldes ist transparent. Sie werden jederzeit über Vorhaben und Entwicklungen informiert. Einmal im Jahr erhalten Sie einen Jahresbrief mit den wichtigsten Entwicklungen und auf Wunsch mehrmals im Jahr einen Newsletter mit aktuellen Informationen.
  • Sie unterstützen direkt nachhaltige Stadtentwicklung und helfen dabei, Wohnraum zu stabilen Mietpreisen zu schaffen – gerade auch für die sozialen Vereine, die nur schwer Räume auf dem freien Markt anmieten können.
  • Sie unterstützen ein zukunftsweisendes Lebensmodell, das auf Zusammenleben in Selbstorganisation und gemeinschaftlichem Umgang mit Wohnraum beruht.

Wie solide ist die Finanzierung?

  • Die Mieteinnahmen fließen vollständig in die Zinszahlung und Kredittilgung, da das Projekt nicht gewinnorientiert ist. Ein Mietausfall durch Leerstand ist in Tübingen nicht zu erwarten.
  • Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Modellprogramms „Gemeinschaftlich Wohnen, selbstbestimmt leben“ gefördert.
  • Die Stadt Tübingen unterstützt das Projekt für den Anteil des Kindergartens mit einer Bürgschaft.
  • Im Falle einer Insolvenz müssen jedoch erst die Bankkredite und die Forderungen aller anderen nicht-nachrangigen Gläubiger_innen bedient werden, erst danach werden die Direktkreditgeber_innen ausbezahlt.
  • Seit zwei Jahrzehnten gibt es das Mietshäuser Syndikat, das nach dem Prinzip der Selbstverwaltung und Selbstorganisation der Projekte arbeitet und auf die Themen Gemeinwohlorientierung, Bezahlbarkeit von Wohnraum und Unterbindung von Gewinn ausgerichtet ist.

Was ist das Kleinanlegerschutzgesetz?

Ab dem 1.1.2016 fallen Nachrangdarlehen, also unsere Direktkredite, unter das Vermögensanlagegesetz. Da wir ab 2016 pro Angebot nicht mehr als 100.000 € Direktkredite pro Jahr einwerben werden, ändert sich für unser Projekt dadurch aber nicht viel. In der Schritt-für-Schrittanleitung sind alle Änderungen mit inbegriffen, wie z.B. unsere neuen DK-Verträge.

Direktkredit Schritt für Schritt

Seit dem 01.02.2016 haben wir fünf verschiedene Direktkredit-Angebote, die sich durch verschiedene Zinssätze unterscheiden:

Der Sponser-die-Tante-DK mit 0 %

Der Großzügige-DK mit 0,5%

Der Kleine-DK mit 1,0% Zinsen

Der Normalverbraucher-DK mit 1,5% Zinsen

Der Spar-DK mit 2,0% Zinsen

  • In dem Direktkredit-Formular kann die Kredit-Höhe (ab 500 Euro), die Laufzeit (mind. 3 Monate Kündigungsfrist), die Zinshöhe und der Zeitpunkt für die Auszahlung der Zinsen festgelegt werden.
  • Ab diesem Jahr können leider keine Aufstockungen/Erhöhungen bestehender Kreditsummen mehr vorgenommen werden, sondern es muss  ein neuer Vertrag abgeschlossen werden.
  • Falls Sie Interesse haben, fragen Sie uns per Mail oder Telefon (gerne auf den AB Sprechen) nach einen Direktkreditformular an, füllen Sie ihn in zweifacher Ausfertigung aus, unterzeichnen Sie und senden Sie beide Exemplare an:

  Wohnprojekt Tante Huber GmbH

Schellingstr. 6

72072 Tübingen

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung. Sie erreichen uns unter: info@huberstrasse.de oder 07071/792136.